Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 4
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Jack Daniel's Old No.7 1 Liter
Jack Daniel's Old No.7 1 Liter
Inhalt 1 Liter
27,39 € * 29,79 € *
Bib & Tucker 10 Jahre Small Batch 0,7l
Bib & Tucker 10 Jahre Small Batch 0,7l
Inhalt 0.7 Liter (172,13 € * / 1 Liter)
120,49 € *
Winchester Extra Smooth Bourbon Whiskey 0,7l
Winchester Extra Smooth Bourbon Whiskey 0,7l
Inhalt 0.7 Liter (38,56 € * / 1 Liter)
26,99 € *
Jack Daniel's Old No.7 3 Liter Magnumflasche
Jack Daniel's Old No.7 3 Liter Magnumflasche
Inhalt 3 Liter (32,60 € * / 1 Liter)
97,79 € *
Jim Beam 0,7 Liter
Jim Beam 0,7 Liter
Inhalt 0.7 Liter (17,70 € * / 1 Liter)
12,39 € * 13,79 € *
Jack Daniel's Old No.7 0,7 Liter
Jack Daniel's Old No.7 0,7 Liter
Inhalt 0.7 Liter (28,41 € * / 1 Liter)
19,89 € * 21,89 € *
John Medley`s 0,7 Liter
John Medley`s 0,7 Liter
Inhalt 0.7 Liter (26,70 € * / 1 Liter)
18,69 € *
Jack Daniel's Single Barrel 0,7 Liter
Jack Daniel's Single Barrel 0,7 Liter
Inhalt 0.7 Liter (45,70 € * / 1 Liter)
31,99 € *
Jim Beam 4,5 Liter
Jim Beam 4,5 Liter
Inhalt 4.5 Liter (25,55 € * / 1 Liter)
114,99 € *
Maker's Mark 0,7 Liter
Maker's Mark 0,7 Liter
Inhalt 0.47 Liter (45,94 € * / 1 Liter)
21,59 € * 24,79 € *
Woodford Reserve 0,7 Liter
Woodford Reserve 0,7 Liter
Inhalt 0.7 Liter (44,27 € * / 1 Liter)
30,99 € *
Four Roses Single Barrel 0,7 Liter
Four Roses Single Barrel 0,7 Liter
Inhalt 0.7 Liter (42,84 € * / 1 Liter)
29,99 € *
1 von 4

Amerikanischer Whiskey, ein Garant für Genießer

Die Herkunftsländer von einem Bourbon und Scotch lassen sich leicht unterscheiden, der schottische Whisky wird mit "KY" geschrieben und der amerikanische Whiskey mit "KEY".
Es gibt unzählige Whisky und Whiskeys auf dem Weltmarkt, was sie unterscheidet ist der Geschmack und die Herstellung.
Traditionell abhängig unterscheiden sich die jeweiligen Whiskysorten von der primären Getreideart und der geographischen Lage des Landes.

Gutes lokal angebautes Getreide wird auch für den Whisky verwendet.
So wird guter Irish Whisky und Scotch hauptsächlich aus Gerste gebrannt. Amerikanischer Whiskey hingegen besitzt einen hohen Maisanteil. Es kommt nicht selten vor, dass oft auch verschiedene Getreidesorten verwendet werden.

Was gibt es für Unterschiede und worin bestehen diese?

Bei amerikanischen und sonstigen Whiskeys gibt es nicht wenige Prozentangaben.
Die Maische eines Bourbons muss zumindest aus Mais 51 % bestehen. Ein Rye Whiskey zu 51 % aus Roggen.
Unter anderem dürfen die Destillate nicht mit weniger als 40 % Vol. in der Flasche gefüllt sein.
Zumindest wenn sie noch Rye Whiskey oder Bourbon genannt werden wollen. Wird mehr als 50 % Roggen verarbeitet, darf er sich "Rye Whiskey" nennen.
Da sich der Geschmack geändert hat, ist die Bezeichnung Rye fast in Vergessenheit geraten. Wird er nicht mehr verschnitten, darf er sich "Straight" nennen. Ein top Bourbon ist der "Woodford Reserve".

Wo liegen die Unterschiede bei einem Tennessee und einem Single Malt?

Tennnessee Whiskey gehört zu einer seltenen Unterart des amerikanischen Whiskeys.
Dieser verfügt heutzutage nur noch über zwei große Vertreter.
Der eine hierzulande bekannte und sehr erfolgreiche Vertreter nennt sich "Jack Daniels". Er wird meist als Bourbon bezeichnet, ist aber ein Tennessee Whiskey.

Erscheint der Begriff "Single Malt Whisky" denkt der Genießer sofort an Destillerien aus den Highlands Schottland.
Es gibt auch in Amerika Destillerien die diese Bezeichnung "Single Malt" für sich beanspruchen.
Single Malt amerikanischer Herkunft sind recht neu in der Spirituosenwelt werden hauptsächlich aus Malzbrei destilliert und nicht aus Gerste.

Amerikanischer Whiskey, ein Garant für Genießer Die Herkunftsländer von einem Bourbon und Scotch lassen sich leicht unterscheiden, der schottische Whisky wird mit "KY"... mehr erfahren »
Fenster schließen

Amerikanischer Whiskey, ein Garant für Genießer

Die Herkunftsländer von einem Bourbon und Scotch lassen sich leicht unterscheiden, der schottische Whisky wird mit "KY" geschrieben und der amerikanische Whiskey mit "KEY".
Es gibt unzählige Whisky und Whiskeys auf dem Weltmarkt, was sie unterscheidet ist der Geschmack und die Herstellung.
Traditionell abhängig unterscheiden sich die jeweiligen Whiskysorten von der primären Getreideart und der geographischen Lage des Landes.

Gutes lokal angebautes Getreide wird auch für den Whisky verwendet.
So wird guter Irish Whisky und Scotch hauptsächlich aus Gerste gebrannt. Amerikanischer Whiskey hingegen besitzt einen hohen Maisanteil. Es kommt nicht selten vor, dass oft auch verschiedene Getreidesorten verwendet werden.

Was gibt es für Unterschiede und worin bestehen diese?

Bei amerikanischen und sonstigen Whiskeys gibt es nicht wenige Prozentangaben.
Die Maische eines Bourbons muss zumindest aus Mais 51 % bestehen. Ein Rye Whiskey zu 51 % aus Roggen.
Unter anderem dürfen die Destillate nicht mit weniger als 40 % Vol. in der Flasche gefüllt sein.
Zumindest wenn sie noch Rye Whiskey oder Bourbon genannt werden wollen. Wird mehr als 50 % Roggen verarbeitet, darf er sich "Rye Whiskey" nennen.
Da sich der Geschmack geändert hat, ist die Bezeichnung Rye fast in Vergessenheit geraten. Wird er nicht mehr verschnitten, darf er sich "Straight" nennen. Ein top Bourbon ist der "Woodford Reserve".

Wo liegen die Unterschiede bei einem Tennessee und einem Single Malt?

Tennnessee Whiskey gehört zu einer seltenen Unterart des amerikanischen Whiskeys.
Dieser verfügt heutzutage nur noch über zwei große Vertreter.
Der eine hierzulande bekannte und sehr erfolgreiche Vertreter nennt sich "Jack Daniels". Er wird meist als Bourbon bezeichnet, ist aber ein Tennessee Whiskey.

Erscheint der Begriff "Single Malt Whisky" denkt der Genießer sofort an Destillerien aus den Highlands Schottland.
Es gibt auch in Amerika Destillerien die diese Bezeichnung "Single Malt" für sich beanspruchen.
Single Malt amerikanischer Herkunft sind recht neu in der Spirituosenwelt werden hauptsächlich aus Malzbrei destilliert und nicht aus Gerste.

Zuletzt angesehen